Gottesdienste nach 2-G- und 3-G-Regel

Zum Schutz aller Gottesdienstbesucher hat der Kirchenvorstand, auf Bitten der Leitungs- und Lotsenteams beschlossen, dass die Gottesdienste in den Kirchenstandorten der Pfarrei beginnend ab dem 05.02.2022 unter 2G- bzw. 3G-Regeln gefeiert werden. Bis dahin werden alle Gottesdienste der Pfarrei in der gewohnten Form gefeiert.

Ab 05./06. Februar 2022 gilt folgendes:

3-G-Regel : St. Michael (Bremervörde), St. Ansgar (Hemmoor)  und Hl. Geist (Stade)
2-G-Regel : St. Joseph (Stade)

Nach der 3G-Regel können Genesene, Geimpfte und Getestete an der Feier des Gottesdienstes teilnehmen.

Nur zertifizierte Tests, die von einem Arzt, einer Apotheke oder einem Testzentrum erstellt wurden berechtigen zur Teilnahme am Gottesdienst. Die Gültigkeit eines Antigen Schnelltests ist auf 24 Stunden und die eines PCR-Test ist auf 48 Stunden begrenzt. Nach Ablauf dieser Frist sind die Tests ungültig und ermöglichen KEINE Teilnahme am Gottesdienst.

NICHT zertifizierte, eigenständig durchgeführte Tests können nicht akzeptiert werden.

Bei der 2G-Regel ist die Teilnahme an der Feier des Gottesdienstes nur für Genesene und Geimpfte möglich.

Geimpfte und Genesene müssen einen entsprechenden Nachweis mitbringen.
Wer aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden kann, braucht ein ärztliches Attest und einen gültigen Test.

Die Ordner sind verpflichtet die entsprechenden Nachweise und die Identität der Personen zu überprüfen.

Die medizinische Maskenpflicht bleibt weiterhin bestehen.

Apostelinleuchter für die Kirche Heilig Geist

Frauen der katholischen Frauengemeinschaft der Heilig-Geist-Gemeinde sprachen bei ihrem Treffen im Dezember 2021 über verschollene Apostelinnen. Biografien von Glaubenszeuginnen aus allen Zeitepochen und Jahrhunderten, von Frauen, die im Auftrag Jesu Christi den Glauben verkündeten und die nicht unbedingt aus dem Canon der Seligen und Heiligen kommen, standen im Mittelpunkt des Abends. Frauen wie Priska, Phoebe, Junia, Teresa von Avila, Sophie Scholl, Edith Stein, Dorothee Sölle, Madlene Delbrell u.v.a. haben weltweit unser christliches Leben beispielhaft geprägt und gestärkt. Sie verkündeten und lebten die Botschaft Jesu im Alltag.

Ein zusätzlicher Apostelinleuchter in unserer Heilig-Geist-Kirche soll an die Frauen erinnern, die zu ihren Lebzeiten als Botschafterinnen für Jesus Christus unterwegs waren und uns heute Vorbilder im Glauben sind. Der Leuchter wird genutzt um jeden Monat Bild und Lebensbeschreibung einer Heiligen im Alltag darunter anzubringen.
Außerdem wird ab Februar 2022 monatlich eine Apostelin in der
Kunde vorgestellt unter dem Motto
„Weiblich, stark und christlich – Frauen und ihr Glaube“.
An Mitgestaltung Interessierte können sich bei Gemeindereferentin
Renate Vornholt und Regina Gehrke (Sprecherin kfd Stade) melden!

Apostelinleuchte - Albrecht Kirchenbedarf
Beispiel wie ein Apostelinleuchter integriert werden könnte
Das kfd-Purpurkreuz: Zeichen für die Forderung nach einer geschlechtergerechten Kirche.

kfd Dezember 2021

Impuls im Advent

"Der Riss, durch den das Licht einfällt"

Wo liegt das verborgene Geheimnis des Advents?
Termin: 7. Dezember, 20 Uhr
Kirche von St. Josef, Schiffertorsstraße in Stade

Was macht den Advent für mich persönlich zu einer besonderen Zeit?
Wie kann ich in dieser Zeit mehr Raum für Gott schaffen?

In jedem Leben gibt es Risse,
die zu einem Lichtmoment werden können.

Machen wir uns GEMEINSAM auf die Suche nach dem Licht!

Herzliche Einladung zur Veranstaltung der kfd in Stade!

Wegen der Planung der Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich!
Für die Nutzung der Gemeinderäume gilt die 2G-Regel.