Ökumenische Aschermittwoch

An Aschermittwoch, 22. Februar 2023, findet ein ökumenischer Gottesdienst in der Johanniskirche (Sandersweg 69) in Stade statt. Es werden die Chöre von Heilig Geist und Johannis mitwirken.

Eine herzliche Einladung gilt auch dem anschließenden, fastenkonformen Imbiss im Gemeindehaus Johannis. Kommet zuhauf!

 

Einladung zur Pfarrversammlung

Pfarrversammlung
der
Pfarrei Heilig Geist, Stade

Liebe Gemeindemitglieder,

ich lade Sie herzlich ein zur Pfarrversammlung der Pfarrei Heilig Geist, Stade,

am Sonntag, den 12. Februar 2023,
in den Pfarrsaal St. Josef, Schiffertorsstr. 17, 21682 Stade.

Wir beginnen um 10.00 Uhr mit der Hl. Messe in der Kirche St. Josef und gehen anschließend
in den Pfarrsaal, wo Getränke und Gebäck bereitstehen.
Nach der Begrüßung und Eröffnung durch den Pfarrer gibt es
• den Bericht des Kirchenvorstandes über seine Arbeit
• die Berichte der Leitungsteams / Lotsenteams über ihre vergangene Arbeit und die geplanten Projekte an den Kirchstandorten

   o Heilig Geist, Stade
   o St. Josef, Stade
   o St. Michael, Bremervörde
   o St. Nikolaus, Hechthausen
   o St. Ansgar, Hemmoor

• einen Bericht von Frau Ilona Sienko, Leiterin des Kindergartens St. Nikolaus, Stade
• einen Bericht von Herrn Patrick Jakobi, Leiter des Altenheimes St. Josef, Stade
• Nachfragen, Wünsche, Anregungen der Anwesenden
• den Bericht von Frau Dorothes Schlegel, Verwaltungsbeauftragte, über die Einnahmen
und Ausgaben der Pfarrgemeinde in 2022
• den Bericht von Frau Juliane Gresch, Verwaltungsbeauftragte, über die Einnahmen und Ausgaben des Kindergartens in 2022
• kurze Informationen über

    o neue Vorgaben bei der Nutzung der Kirchenbusse
    o die Umsatzsteuerpflicht der Kirchengemeinden
    o ……

Ich freue mich auf rege Teilnahme und Beteiligung und wünschen Ihnen bis dahin alles Gute und Gottes Segen.

Pfarrer Johannes Pawellek

Zeuginnen des Glauben – Teresa von Kalkutta

Februar 2023 Fortführung „Zeuginnen des Glaubens“
Teresa von Kalkutta bekannt als Mutter Teresa

„Friede beginnt mit einem Lächeln.“

Teresa wurde am 26. August 1910 als Anjezë Gonxhe Bojaxhiu im heutigen Skopje, Nordmazedonien geboren und wuchs in wohlhabenden Verhältnissen auf. Ihre Eltern erzogen sie sehr religiös und ihre Schulbidung erhielt sie in der katholischen Mädchenschule in Shkodra/Albaniien. Als sie 10 Jahre alt war, verstarb ihr Vater.

Im Alter von 12 Jahren entschied sich Anjezë für ein Leben im Kloster, um dann mit 18 Jahren Ordensfrau bei den Schwestern von Loreto in Dublin zu werden. 1931 nahm Anjezë den Ordensnamen Teresa an. Wie ihr Vorbild, die Mystikerin Teresa von Ávila, wollte Teresa von Kalkutta ein Leben in der Verkündigung der Frohen Botschaft Jesus Christus gestalten.

1937 legte sie ihr Ordensgelübde ab und ging als Leiterin der höheren Schule für bengalische Mädchen nach Kalkutta. Neben ihrer Lehrtätigkeit setzte sie sich für die Bekämpfung von Not, Obdachlosigkeit und Elend in Indien ein. 1947 hatte Teresa Visionen, in denen sie viele arme Kinder sah, die ihre Hände nach ihr ausstreckten. In späteren Visionen liefen die Kinder in Scharen auf sie zu, wo auch immer Teresa hinkam. Diese Erscheinungen veranlassten sie von den Loreto-Schwestern auszuscheiden und eine neue Gemeinschaft zu gründen, den Orden der Missionarinnen der Nächstenliebe.

Ölbild von Żaba für das Haus Betlehem der Missionarinnen der Nächstenliebe in Hamburg-St. Pauli (Żaba 2010)
Foto: M. Loewenstein

Laut ihrer persönlichen Aussagen folgte sie dem Ruf von Jesus, indem sie ihr Leben in den Dienst der Waisen, Sterbenden, Kranken und vor allen Dingen der Leprakranken in den Slums von Kalkutta stellte. Die Lepra-Kolonie „Shanti Nagar“ (Stadt des Friedens) wurde 1962 unter ihrer Leitung gegründet. Teresa sorgte dafür, dass die Todkranken dort wenigstens in Würde sterben konnten.

Für ihre Arbeit mit Armen, Obdachlosen, Kranken und Sterbenden erhielt sie 1979 den Friedensnobelpreis. Mit großer Hilfsbereitschaft und unendlicher Nächstenliebe versuchte Teresa den Menschen in Kalkutta Gottes Liebe nahe zu bringen. Ihr Leitspruch ist der Satz aus dem Matthäus Evangelium: „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“ (Einheitsübersetzung 2016 Mt25,40). Teresa von Kalkutta ist ein ganz normaler Mensch und gleichzeitig eine große Heilige. Sie hat einen Strahl der Liebe Gottes in dieser Welt sichtbar gemacht. Dieser Strahl leuchtet bis heute weiter. 2023 ermutigt Teresa auch uns so ein Lichtstrahl zu werden. Wir müssen keine großen Dinge leisten, sondern vor allem „kleine Dinge mit großer Liebe tun“.

Bis 1997 leitete sie als Generaloberin den von ihr gegründeten Orden Missionarinnen der Nächstenliebe, deren Angehörige sich zum zum Dienst an den Bedürftigen verpflichten müssen.
Mutter Teresa starb 1997 in Kalkutta im Alter von 87 Jahren.

Im Jahr der Barmherzigkeit 2016 wurde sie heiliggesprochen.

Gemeindenewsletter 20.01.2023

Pfarrgemeinden Mariä Himmelfahrt, Buxtehude & Heilig Geist, Stade

20.01.2023

Jesus folgen… hat Folgen!

… und hier kommt ein begeisterter Sternsingerbericht aus Stade:
Auch in diesem Jahr waren sie wieder unterwegs: die Sternsinger!
Am 6. Januar, dem Tag der heiligen drei Könige, wurden rund 55 Könige und Königinnen aus der Heilig Geist Gemeinde und insgesamt 5 evangelischen Gemeinden in einem bunten, ökumenischen Gottesdienst in St. Josef ausgesandt, um zu singen, zu sammeln und zu segnen.
Von St. Josef zogen gemeinsam zum alten Stader Rathaus. Dort überbrachten sie dem Stader Bürgermeister, Herrn Hartlef, den Segen der Weihnacht, sangen und schrieben den Segensspruch 20 * C + M + B + 23 über der Tür zum Ratssaal.
Sie sammelten Spenden für die Aktion Sternsingen des Kindermissionswerk, die weltweit größte Hilfsaktion „von Kindern für Kinder“.

Nach dem Rathausbesuch gingen die Könige und Königinnen dann in verschiedenen Richtungen weiter. Während die Sternsingergruppen aus den evangelischen Gemeinden Nachbarn und Freunde besuchten, machten sich die Sternsinger aus Heilig Geist in insgesamt vier Gruppen auf den Weg in die Haushalte der Gemeinde.
Und dabei waren sie nicht mit einem Kamel unterwegs- nein! Das Gebiet der Heilig Geist Gemeinde ist groß und so wurden sie von ihren BegleiterInnen mit dem Auto gefahren: Von Mittelnkirchen über Fredenbeck bis nach Wischhafen. Aber auch in das Stadtgebiet von Stade und ins katholische Altenheim St. Josef.
Zwei Tage lang waren sie so unterwegs. Mittags trafen sich die katholischen Könige und Königinnen zu einer Pause, um gemeinsam zu Essen und zu Spielen. Dann zogen sie weiter.

Wir hatten eine muntere, fröhliche Truppe beisammen, die manches Lächeln auf die Gesichter und viel Freude gebracht haben. Ausserdem sind sie mit gut gefüllten Spendendosen zurückgekehrt.
Allein in der Heilig Geist Gemeinde Stade haben sie Spenden in Höhe von 3916, 37 Euro für das Kindermissionswerk gesammelt, und insgesamt kamen bei der ökumenischen Aktion in Stade über 9000 Euro zusammen.
Dafür möchten wir uns auf diesem Wege noch einmal für Ihre Großzügigkeit bedanken!
Am Sonntag, 8. Januar, wurden die Sternsinger dann in der Cosmaekirche wiedereingeholt und durften ihre Kronen ablegen.
Für die katholischen Könige und Königinnen endete die Sternsingeraktion in diesem Jahr am 14. Januar mit einem Ausflug zum Dankgottesdienst für Sternsinger aus dem gesamten Bistum im Mariendom zu Hildesheim. Es war ein toller Ausflug, der uns mit bleibenden Erinnerungen lange im Gedächtnis bleiben wird. Mindestens bis zum nächsten Jahr, wenn es wieder heißt
„Segen bringen, Segen sein“!

von Anja Fehse aus Stade

UNSERER GOTTESDIENSTE:

Fr. 20.01.
19:00 St. Maria, Buxtehude Heilige Messe
19:00 St. Josef, Stade Heilige Messe

Sa. 21.01.
16:30 St. Josef, Stade Heilige Messe
17:00 Heilig Geist, Stade Heilige Messe in polnischer Sprache
18:00 St. Michael, Harsefeld Heilige Messe anschl. gemeinsames Mitbring-Abendessen mit Spieleabend

So. 22.01.
10:00 St. Josef, Neu Wulmstorf Wortgottesfeier mit Einholung der Sternsinger, anschl. Kirchenkaffee
10:00 St. Maria, Buxtehude Wortgottesfeier
10:00 St. Josef, Stade Heilige Messe
10:00 St. Michael, Bremervörde Wortgottesfeier
15:00 St. Maria, Buxtehude Andacht im Rahmen der Kommunionvorbereitung
15:00 St. Michael, Harsefeld Eucharistische Anbetung mit anschl. Rosenkranzgebet

Di, 24.01.
09:30 St. Josef, Stade Heilige Messe
15:00 St. Maria, Buxtehude Heilige Messe

Do, 26.01.
09:30 St. Josef, Stade Heilige Messe
14:30 St. Josef, Neu Wulmstorf Eucharistische Anbetung
15:00 St. Josef, Neu Wulmstorf Heilige Messe
16:00 St. Maria, Buxtehude Eucharistische Anbetung anschl. Rosenkranzgebet

Fr, 27.01.
19:00 St. Maria, Buxtehude Heilige Messe
19:00 St. Josef, Stade Heilige Messe

Sa, 28.01.
16:30 St. Josef, Stade Heilige Messe
18:00 St. Josef, Neu Wulmstorf Heilige Messe

So, 29.01.
10:00 St. Josef, Stade Wortgottesfeier
10:00 St. Maria, Buxtehude Wortgottesfeier
15:00 St. Michael, Harsefeld Eucharistische Anbetung mit anschl. Rosenkranzgebet

INFORMATIONEN:

Danke schön für diese tolle Sternsingeraktion!
Von ganzem Herzen Danken wir den ehrenamtlichen Sternsinger verantwortlichen! Besonders Vera Schmidt in Buxtehude, Anja Fehse in Stade, Tonja Weigmann in Neu Wulmstorf, Martin Hübner in Bremervörde und Dr. Norbert Schätz in Harsefeld haben geplant, organisiert und viel Zeit in diese wichtige Spendenaktion für Kinder gesteckt. Darüber hinaus natürlich auch ein Dankeschön an alle Kinder und Eltern, FahrerInnen und BegleiterInnen und alle, die beim Gelingen mitgeholfen haben.
Die vielen begeisterten Kinder, die Aufkleber an den Türen von Menschen in unseren Gemeinden, die Fotos von den Neujahrsempfängen in den Zeitungen und letztlich auch die tollen Spendenergebnisse (werden im nächsten Newsletter veröffentlicht) zeigen, dass sich der große Aufwand lohnt.
DANKESCHÖN im Namen aller Kinder, deren Lebensbedingungen sich durch Euren Einsatz so sehr verbessern werden!!!

Danke – Dinner:
Alle ehrenamtlichen LeiterInnen haben um Weihnachten herum eine Einladung zum Danke – Dinner in Stade oder Buxtehude bekommen. Damit wir besser planen können bitten wir um eine schnelle Anmeldung in den Pfarrbüros! Vielen Dank!

Footer-Pfeil