Leben deuten – Glauben feiern

4 Abende zum Thema „Liturgie und persönlicher Glaube“ in der österlichen Bußzeit

Die Liturgie ist Höhepunkt und Quelle allen christlichen Lebens, das hat das II. Vatikanische Konzil gesagt. Liturgie und Leben im Alltag gehören also zusammen. Wenn Liturgie und Leben nicht mehr zusammenklingen, wenn Frauen und Männer in den Gemeinden sich, ihr Leben, ihre Gotteserfahrungen nicht mehr in der Liturgie Unterbringen und die Liturgie nicht mehr als Quelle ihres alltäglichen Lebens erleben können, dann entscheidet sich daran sehr viel – für die Menschen, die Kirche vor Ort, für die Feier des Gottesdienstes. An dieser Stelle setzen die 4 Themenabende zu „Liturgie und persönlicher Glaube“ an. Der spirituelle Zugang zur Liturgie und damit der Zusammenhang von liturgischer und geistlicher Bildung ist die Mitte dieser Veranstaltungsreihe.

Eingeladen sind alle, die einen liturgischen Dienst ausüben und alle, die ein Interesse an der Liturgie haben. Die Themenabende finden jeweils am Dienstag um 19.30 Uhr in St. Josef statt.

1. 16. Februar: Wie Gott im Gottesdienst wahr(nehmbar) wird – „Liturgie und Gottesbild“
2. 23. Februar: Gott spricht mich an – „Wort Gottes in der Liturgie“
3. 01. März: … da bin ich mitten unter ihnen – „Versammlung im Namen Jesu“
4. 08. März: Mein Leben in der Liturgie wiederfinden – „Liturgie und Biographie“

Eine Teilnahme an allen Themenabenden ist erwünscht, da es einen inneren Zusammenhang gibt und wir miteinander einen Exerzitienweg in der österlichen Bußzeit gehen wollen. Herzliche Einladung also an alle liturgisch Interessierten aus Hemmoor, Bremervörde und Stade. Es ist vorgesehen, nach Ostern Verabredungen für die Weiterarbeit am Thema Liturgie vor Ort zu treffen.

Mit herzlichem Gruß
Hans Thunert, Pastoralreferent im Dekanat Unterelbe

Foto: FreeImages.com/Lynn Cummings

Bunter Nachmittag für Flüchtlingsfamilien am 24. Januar

In unmittelbarer Nähe unserer Heilig-Geist-Kirche befindet sich eine Flüchtlingsnotunterkunft, in der auch Familien untergebracht sind. Am Sonntag, dem 24.1. laden wir besonders diese zu einem bunten Nachmittag ein.

Von 15-17 Uhr besteht während dieses Flüchtlingscafés die Gelegenheit zu Spiel, Basteln und Gesprächen. Wir freuen uns über weitere Mitstreiter, die an einer Begegnung mit Flüchtlingen interessiert sind.

Für die Vorbereitungsgruppe
Marianne Zimmer
Tel.: 0 41 41/6 59 15 68
Mail: komazimmer@gmx.de

Religiöser Gesprächskreis über Thomas von Kempen

Statistiken und Zahlenreihen sagen und beweisen zwar nicht alles. Aber sie können doch aufmerksam und nachdenklich machen. Wenn z.B. von einem von mehr als 500 Jahren verfassten Werk gesagt werden kann, dass es von ihm rund 750 Handschriften gibt und dass es mehr als 3000 gedruckte Ausgaben und Übersetzungen in vielen Sprachen der Welt erlebt hat, dann lässt das nach dem Geheimnis eines solchen Werkes fragen.

ThomasKempisGemeint sind die vier Bücher der „Imitatio Christi“ = „Nachfolge Christi“. Sie gehören zum geistigen Besitztum der Menschheit. Und es ist erstaunlich, dass sie in ihren mehr als 500 Jahren kaum etwas von ihrer Ausstrahlungskraft verloren haben.

Der Verfasser: Thomas von Kempen

Ab Januar 2016 lesen wir gemeinsam Passagen des Buches und kommen darüber ins Gespräch. Die Gesprächsabende finden jeweils am 2. Freitag eines Monats um 20.00 Uhr im Gemeindehaus Heilig Geist, Timm-Kröger-Str. 16, statt.

Pfarrer Oskar Rauchfuß