Gottesdienstübertragung aus dem Dom

Sonntag, 10.00 Uhr; Montag bis Samstag 18.30 Uhr

Von heute, 19. März 2020, an wird täglich ein Gottesdienst aus dem Dom auf der Homepage des Bistums übertragen:

  • Sonntag, 10.00 Uhr: Sonntagsmesse mit Bischof Heiner Wilmer
  • Montag bis Freitag, 18.30 Uhr: Messfeier mit dem Bischof oder einem der Weihbischöfe
  • Samstag, 18.30 Uhr: Vesper (Abendlob der Kirche am Vorabend des Sonntags)

Auf der Homepage werden jeweils die Lieder aufgeführt, die aus dem Gotteslob gesungen werden.

Tägliches Nachtgebet mit Bischof Heiner Wilmer um 21 Uhr

Bischof Heiner Wilmer ruft dazu auf, täglich um 21 Uhr alle Kirchenglocken im Bistum für fünf Minuten zu läuten und in dieser Zeit gemeinsam zu beten: das Vaterunser, die Komplet als Nachtgebet der Kirche oder ein Gebet, das Bischof Heiner Wilmer für diese Zeit selbst formuliert hat:

Gütiger Gott,
Dein Sohn Jesus Christus
ist in dieser Zeit ungeahnter Not und Ohnmacht
mit uns auf dem Weg.
Wir danken dir,
dass wir deine Gegenwart erfahren,
dass du zu uns sprichst durch dein Wort und uns ermutigst
und dass du die Herzen vieler zur Liebe bewegst.
Dein Heiliger Geist schenke uns Mut, Geduld und Kraft.
Auch wenn wir uns jetzt nicht versammeln können,
lass uns beieinanderbleiben,
damit wir Hoffnung finden für die Zukunft.
Amen.

Mit dem gemeinsamen Geläut verbindet Bischof Heiner Wilmer die Hoffnung, es möge sich ein Klangteppich „des Gebetes und des Dankes“ für Gottes Nähe und die vielfache Solidarität über das Bistum legen.

> Brief von Bischof Heiner

Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie

Jesus,
unser Gott und Heiland,
in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt kommen wir zu Dir und bitten Dich:
für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind;
für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;
für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern;
für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und weltweit, die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;
für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen;
für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;
für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;
für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren.

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht,
hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen.
Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander. Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen.
Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben.

Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind,
um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren,
so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.

Wir stehen in der Fastenzeit.
In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt,
die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und
die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen.

Gott, unser Herr, wir bitten Dich:
Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt, unseren Glauben zu vertiefen
und unser christliches Zeugnis zu erneuern,
indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen
und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel.
Sei gepriesen in Ewigkeit.
Amen.

  • Bischof Ackermann

Gesprächsangebot

Für Unterstützung beim Einkaufen bitte an anna-lena.passior@heilig-geist-stade.de oder 0176 71122826. Für die Zahlung finden wir einen Weg – einfach melden.

Es ist wichtig, dass Menschen der Risikogruppe nun zuhause bleiben und sich vor Ansteckungen schützen.