Sakramente

Zeichen der Liebe Gottes zu den Menschen – das sind die Sakramente. Die Kirche kennt heute sieben Sakramente. Durch drei von ihnen werden Menschen in die Kirche aufgenommen: Dies geschieht in drei Stufen durch die Taufe, die Eucharistie (Kommunion) und die Firmung.

Während die Taufe schon Neugeborenen gespendet wird, empfangen Kinder die Erstkommunion im Alter von etwa acht bis neun Jahren. Mit der Firmung durch den Bischof wird die Initiation abgeschlossen: Die Jugendlichen entscheiden als 15- oder 16-Jährige selbst über ihren Glauben und ihre Beziehung zu Jesus Christus. Wer als Erwachsener getauft wird, empfängt in der Regel auch Erstkommunion und Firmung in der gleichen Feier.

Die Sakramente der Ehe und der Weihe schließen jeweils einen besonderen Bund, mit dem Ehepartner oder mit Christus und seiner Kirche. Mit der Krankensalbung stärkt die Kirche Kranke und Sterbende für die Heilung von ihrer Krankheit oder für ihren letzten Weg heim zum himmlischen Vater. Die Beichte dient als Sakrament der Versöhnung mit Gott und den Mitmenschen.