„Auf den Geschmack kommen – eine Bibelverkostung für Anfänger und Fortgeschrittene“

Unter dem Titel „Auf den Geschmack kommen – eine Bibel-
verkostung für Anfänger und Fortgeschrittene“ findet am
Samstag, dem 10. Juni 2017 von 9 – 17 Uhr in Buxtehude der 12. Dekanatstag statt.

In der Vorbereitung auf diesen Tag ist uns noch mal klar geworden, dass sich unser Glaube und Engagement aus einer Quelle speist, die uns allen gemeinsam ist. Diese Quelle ist die Heilige Schrift. Der Dekanatstag soll Anregungen geben, diese Quelle immer wieder neu freizulegen und zugänglich zu machen. Nur so können wir immer wieder neu mit Gewinn für uns und andere daraus schöpfen und das Leben gestalten.

Herzliche Einladung an alle Neugierigen, Interessierten, Engagierten und . . . natürlich Sie! Weitere Informationen erfolgen nach Ostern.

Für die Vorbereitungsgruppe

Hans Thunert, Dekanatspastoralreferent

Emmaus-Kurs, Teil II

„Lebenszeichen – Mit Gott ins Gespräch kommen“

Di., 10. Januar – Di., 28. Februar (8 Abende) jeweils 19.30 Uhr

Der Basis-Kurs von Emmaus, den ein Team aus unserer Gemeinde vor-bereitet und an 7 Abenden durchgeführt hat (Sept.-Okt. 2016), hat eine Gemeinschaft geschaffen, die Interesse an Fragen des Glaubens hat.

Die Teilnehmer wünschten deshalb mehrheitlich eine Fortsetzung des Kurses, um ein Wachstum im Glauben zu ermöglichen. Wir haben den o. g. Band gewählt, der das Gebet zum Thema hat: Beten lässt sich lernen wie eine Sprache. Das Vaterunser, das wir als Grundlage nehmen, ist hierzu eine gute Hilfestellung für unerfahrene Beter und bietet zugleich reiche Inspiration für erfahrene Beter.

Wir laden die Leser dieser Zeilen, die meinen, dass auch ihnen dieser Kurs wohl tun könnte, herzlich ein, sich uns anzuschließen am

Dienstag, 10. Januar 2017, um 19.30 Uhr

im Gemeindesaal St. Josef in Stade.

Für das Team und die Teilnehmer

Viola Triebel, Oskar Rauchfuß

Wozu ist ein Glaubenskurs gut? Emmaus-Basiskurs (13.9. – 25.10.2016)

Zu den Lebensvollzügen einer christlichen Kirchengemeinde gehört es, Gottesdienst zu feiern („liturgia“), Nächstenliebe zu üben („diakonia“) und über den Glauben zu sprechen („martyria“) in der Absicht, ihn lebendig zu erhalten, zu vertiefen, in die Tat umzusetzen und an andere weiterzugeben („missio“) als Grundauftrag der Kirche.

Wie Umfragen in den letzten Jahren ergaben, sind Kenntnisse über den Glauben sowie die Bereitschaft und der Mut, andere Menschen für den christlichen Glauben zu gewinnen, stark gesunken. Es fehlen Orte – außer der Sonntagspredigt – wo sich Menschen über ihren Glauben austauschen können, wo Gott ins Gespräch kommt. Es gilt also fast als ein Gebot der „religious correctness“, nicht über seinen Glauben zu sprechen.

Wo aber niemand über Gott spricht, verliert unser christlicher Glaube an Plausibilität, an Öffentlichkeit, an Präsenz im Leben. Er „verdunstet“, weil der Kontakt zur Quelle unterbrochen ist. Die Folgen davon sind spürbar und sichtbar: Das Leben der Christen verliert an Kraft, Überzeugung und missionarischer Ausstrahlung. In dieser Lage ist der o. g. Glaubenskurs eine Einladung, konkret und elementar zu einem Neuanfang zu finden (neben anderen bereits existierenden Gruppen in unserer Gemeinde).

Auf dem Flyer, der ausliegt, sehen Sie die Themen des Kurses: Er stellt die elementaren Eckpunkte des christlichen Glaubens dar und ist geeignet, Menschen, die nichts oder wenig davon wissen, eine Einführung zu geben, was Christen glauben und wie sie handeln. Für Christen, die ihren Glauben vertiefen wollen, sind die Referate und Gruppengespräche eine gute Möglichkeit, ihren Glauben aufzufrischen.

Vorbereitet wurde der Kurs und wird durchgeführt von einem Team von Gemeindemitgliedern, die sich dafür Zeit genommen und sich mehrere Monate darauf vorbereitet haben.

Wir bitte alle Leser dieser Zeilen um ihr Gebet für das Gelingen des Kurses – für Teamer und Teilnehmer – und sagen schon jetzt Dank dafür.

Die sieben Einheiten des Glaubenskurses:

1. Einheit (13.September 2016)

„Auf der Suche nach Wert. Was unserem Leben halt gibt.“

2. Einheit (20.September 2016)

„Gott kennen lernen“

3. Einheit (27. September 2016)

„Jesus von Nazareth. Ein faszinierendes Leben“

4. Einheit (4. Oktober 2016)

„Der Mann am Kreuz. Was soll dieser Tod bedeuten?“

(Dieser  Abend findet außnahmsweise im Pfarrsaal der Heilig-Geist-Kirche statt, Timm-Kröger-Straße 16)

5. Einheit (11. Oktober 2016)

„Wie der Stein ins Rollen kam. Jesus ist auferstanden.“

6. Einheit (18. Oktober 2016)

„Sie werden begeistert sein. Der Heilige Geist.“

7. Einheit (25. Oktober 2016)

„Wie man den ersten Schritt tut. Vom Christ-Werden.“

Zwischen dem 13. September und dem 25. Oktober finden die insgesamt sieben Einheiten im Pfarrsaal der St. Josef-Kirche in Stade statt. Alle Termine beginnen um 19:30 Uhr und enden circa um 21 Uhr.

Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro unter der Nummer 04141/62602 oder per Mail an hlgeiststade@t-online.de entgegen.

Für das Team
Oskar Rauchfuß, Pfr. i. R.

Katecheten – wichtige Menschen in unseren Gemeinden

Im April und Mai werden 61 Kinder ihre Erstkommunion feiern. Für die Familien sowie die Gemeinden  ein wichtiges Ereignis. Aber was muss alles getan werden, damit ein solches Fest gefeiert werden kann? Wie werden die Kinder auf dieses Sakrament vorbereitet? Und wer macht das eigentlich?

Die Katechesen der Kommunionkinder haben KatechetInnen übernommen.

Somit gibt es ganz viel Grund diesen wertvollen Mitarbeitern zu danken:

D           für den Dienst an der Gemeinde

              für ein dankbares Miteinander

A           dass sie aufmerksam die Themen vermittelt haben

              für so viel Ausdauer

              für anerkennende Worte

              für die viele Zeit der Ausarbeitung und der Durchführung

N           für die vielen Nachmittage und Stunden in der Gemeinde

              für die Nachsicht, die man manchmal haben muss

              und die Geduld, Menschen den Glauben nahe zu bringen

K          für die „strahlenden“ Kinder, die sie begeistern konnten

             für die Kompetenz, die sie im Kurs eingebracht haben 

E          für  Engagement und das Einbringen der Talente

             für das Einlassen auf die Kinder mit ihrer vielfältigen

             Persönlichkeit

Eine Gemeinde ist lebendig, wenn viele sich einbringen. Durch das ehrenamtliche Engagement der Katecheten spüren und erleben wir, wieviel Lebendigkeit in unseren Kirchengemeinden Heilig Geist, Stade sowie St. Ansgar, Hemmoor und St. Michael, Bremervörde steckt.

Ihre  Renate Vornholt

Glaubensgesprächs­kreis 2015: „Neue geistliche Gemeinschaften“

Das Thema für dieses Jahr lautet: „Neue geistliche Gemeinschaften“. Diese Gemeinschaften sind ein Ausdruck für die Glaubensvielfalt in unserer Kirche, und sie bieten Impulse und spirituelle Anregungen für das eigene Glaubensleben. Herzlich sind Sie eingeladen, prägende Gestalten der neueren Kirchengeschichte kennenzulernen. Die einzelnen Themen sind in sich abgeschlossen, und daher lohnt es sich teilzunehmen, auch wenn Sie nicht alle Zusammenkünfte besuchen können.

Geplant sind folgende Gesprächsabende – jeweils am 2. Freitag eines Monats um 20.00 Uhr:

13. Feb.: Chiara Lubich und das Fokolar
13. März/10. April: Charles de Foucauld /René Voillaume und die „Kleinen Brüder Jesu“
8. Mai/12. Juni: Roger Schutz und die Gemeinschaft von Taizé
10. Juli/14. August : Jean Vanier und die Gemeinschaft der „Arche“
11. Sept./9. Okt.: Die charismatische Bewegung
13. Nov. /11. Dez.: Joseph Kentenich und die Schönstatt-Bewegung
Pfr. Oskar Rauchfuß