Ein Theaterabend in St. Josef

Am 24. März gastierte die Künstlerin Mechthild Klann in den Gemeinderäumen von St. Josef, Stade, mit ihrem Ein-Personen-Stück über Else Weil, genannt Claire Pimbusch. Eine uralte Reiseschreibmaschine, einen Lederkoffer, ein Akkordeon und ein paar Ziegelsteine – mehr brauchte Mechthild Klann nicht, um das aufregende Leben Else Weils zu erzählen. Veranstalter war die Kath. Frauengemeinschaft Stade. Hier einige Eindrücke von diesem Theaterabend.

Else Weil, genannt Pimbusch: Theater am 24. März in St. Josef

Eine uralte Reiseschreibmaschine, einen Lederkoffer, ein Akkordeon und ein paar Ziegelsteine – mehr braucht Mechthild Klann nicht, um das aufregende Leben Else Weils zu erzählen.

Else Weil, genannt Claire Pimbusch, war in ihrer frischen, intelligenten und ungewöhnlich selbstbewussten Art Tucholskys erste wichtige Muse. Aber diese Rolle reichte ihr keineswegs aus: Sie war eine der ersten Frauen, die in Deutschland Medizin studierten. Sie war Vorreiterin für Frauen, die ein selbstbestimmtes Leben führen möchten.

Es handelt sich um ein Ein-Personen-Stück mit Mitteln des Schauspiels und des Objekttheaters, so wie selbst gespielter Livemusik. Das Stück richtet sich an Jugendliche und Erwachsene ab 14 Jahren.

Eine ungewöhnliche, facettenreiche Frau … Else Weil – genannt Pimbusch kommt mit der Künstlerin Mechthild Klann zu uns nach Stade,
am 24. März 2017 um 19.00 Uhr
in die Gemeinderäume von St. Josef, Schiffertorsstr. 17.

Veranstalter: Kath. Frauengemeinschaft Stade
Eintritt: 4,50 Euro
Karten: an der Abendkasse oder im Pfarrbüro erhältlich.

Literatur am Abend

Die Begegnung literaturinteressierter Frauen im ökumenischen Rahmen belebt seit Jahren die Josefshütte. Die Treffen finden in der Regel am letzten Donnerstag eines Monats um 20.00 Uhr in der Schiffertorsstraße 17 statt, ausgenommen sind Schulferien und Feiertage.

Besprochen werden die unterschiedlichsten Bücher von „Lass dir den Apfel nicht madig machen“ von Ingrid Engel über „1913 – Der Sommer des Jahrhunderts“ von Florian Illies bis „Und dann kam Paulette“ von Barbara Constantine.

Sind Sie an unterschiedlichsten Büchern, verschiedensten (interessanten?) Gesprächen und ökumenischer Gemeinschaft interessiert, dann kommen Sie zu folgenden Terminen:

26. Januar 2017: Yared Dibaba, „Der Heimatforscher“
23. Februar 2017: Frank Mc Court, „Die Asche meiner Mutter – irische Erinnerungen“
30. März 2017: Jenny Nordberg, „Afghanistans verborgene Töchter“

Ansprechpartnerin: Regina Gehrke, Telefon: 0 41 41 / 41 28 06, Mail: reginam.gehrke@t-online.de

Termine im Dekanat

JUGENDNETZWERK UNTERELBE

Fahrt zum Kreuz&Quer-Gottesdienst

Kreuz&Quer ist deine Möglichkeit mit anderen Jugendlichen in gemüt-licher Atmosphäre gemeinsam den Glauben zu (er)leben.

Dich erwartet: Die berühmten 3 K’s: Kakao-Kekse-Kennenlernen, inte-ressante Impulse, Zeit zum Nachdenken, verschiedene Gebetsformen, viele Lieder,……und ein gemeinsames Abendessen

Datum:          9. April

Ort:                Hameln

Anmeldung:  bis 3. April

Ansprechperson: Tanja Garborek,

tanja.garborek@jupa-unterelbe.de

————————————————————————————

FRAUENSEELSORGE IM DEKANAT UNTERELBE

„Rendez-vouz“ – Begegnung mit einer bibl. Frau:  LYDIA

Geschäftsfrau – Gastgeberin – Gemeindeleiterin

Austausch und Gespräch

Datum:   16. April

Zeit:        14.30 – 18.00 Uhr

Ort:          Gemeindehaus St. Josef, Querweg 8, Neu Wulmstorf

Anmeldung: bis 8. April

Ansprechperson: Renate Vornholt,  Tel. 04141/411633

Gemeindereferentin@heilig-geist-stade.de