Erstkommunion 2017

Eltern, Kinder und Katecheten haben sich im September letzten Jahres gemeinsam auf den Weg zur ERSTKOMMUNION gemacht. Ein Weg in die Beziehung zu Gott zu suchen und zu gehen und gemeinsam zu entdecken, wie lebendig und tragfähig der Glaube sein kann, war das Anliegen für die Vorbereitungszeit.

In Jesus ist Gott uns nahe. Er steht uns in allen Lebenssituationen als unser bester Freund zur Seite. Besonders nahe ist er uns im Sakrament der Eucharistie – er lädt uns immer wieder ein, zu ihm zu kommen, um Kraft, Hoffnung und Mut fürs Leben zu schöpfen.

Am kommenden Wochenende werden am Samstag um 15 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr folgende Kinder das Sakrament der Eucharistie empfangen:

Leonie Marie Al Hathwa
Sara Lena Al Hathwa
Amelia Baranowski
Jean-Luca Bartkowski
Dawid Bielecki
Evelyn Bokow
Tom Bokow
Lara Sariyah Boro
Lia Josefine Boro
Alina Brese
Ty-Vito Buchkammer
Leandro Rafael Garcia Marquez
Maja Gorzelanczyk
Jana Hammerschmidt
Lena Anna Harendarczyk
Keanu Hertes
Thierry Joel Hounkpevi
Marcin Likas Keller
Emilia Keller
Leoni Kelm
Pascal Kolinski
Julie Carolina König
Anna-Maria Kramer
Jule Kretschmer
Marek Oliver Kruse
Tyler Maurice Kruse
Paulina Kula
Bella Luna Lila
Giacomo Noel Lila
Alicja Lucka
Justus Matthis Michels
Pia Müller-Wiefel
Hendrik Fritz Niers
Fabian Piepiora
Rafael Pilipczuk
Julia Piwowarczyk
Tiana Prott
Maria Radkowska
Amy Marie Rosner
Alexander Schesler
Nike Schraplau
Emilia Schreck
Mirja Söhl
Djamila Tylek
Zuzanna Urbanska
Carlotta Vehse
Nadja Wancel
Joleen Sophie Watzlawczyk
Carolina Wildt
Milan Zielinski

Erntedank: Brot und Weintrauben

Wer möchte da nicht zugreifen, schmecken und sich daran erfreuen? Die Fülle, mit der die Natur ihre Gaben darbietet, rührt uns Menschen nach wie vor nach wie vor an. Wer etwas von diesen Gaben entdeckt, der gerät fast von selbst ins Staunen und Schwärmen.

Wir begegnen dem Wunder des Lebens, voll Geschmack, Buntheit und Vielfalt. Leben: immer neu auf Entdeckungsreise gehen, um ins Staunen und Schwärmen zu geraten.

Das Staunen lässt die Freude und Dankbarkeit entstehen: Es ist toll, dass unser Leben so geschmackvoll ist! Und wer sensibel ist, dem stellt sich auch die Frage nach dem „Woher“ all des Guten. Das kann zum Nachdenken führen über die vielen Hände, durch die etwas gegangen ist, bevor es im Ladenregal und schließlich auf unserem Tisch landet.

Dahinter stehen Menschen, die durch ihr Tun und Arbeiten auf vielfältige Weise dazu beigetragen haben, dass wir es genießen können. Und dahinter steht auch das Geheimnis des Wachsens.

Wir Christen und Christinnen sind der Überzeugung, dass Wachstum und Gedeihen in der Natur an das Geheimnis Gottes heranführt. In der Messfeier kommt das im Gebet vor, dass diese Erde, die wir aus Gottes guten Händen empfangen haben, uns alles bereithält:

„Gepriesen bist du, Herr, unser Gott, Schöpfer der Welt. Du schenkst uns das Brot, die Frucht der Erde und der menschlichen Arbeit.“

„Gepriesen bist du, Herr, unser Gott, Schöpfer der Welt. Du schenkst uns den Wein, Frucht des Weinstocks und der menschlichen Arbeit.“

Sich freuen und danken: Gott nennen und die Menschen, die daran teilhatten, dass die Gaben auf unserem Tisch liegen.

Katecheten – wichtige Menschen in unseren Gemeinden

Im April und Mai werden 61 Kinder ihre Erstkommunion feiern. Für die Familien sowie die Gemeinden  ein wichtiges Ereignis. Aber was muss alles getan werden, damit ein solches Fest gefeiert werden kann? Wie werden die Kinder auf dieses Sakrament vorbereitet? Und wer macht das eigentlich?

Die Katechesen der Kommunionkinder haben KatechetInnen übernommen.

Somit gibt es ganz viel Grund diesen wertvollen Mitarbeitern zu danken:

D           für den Dienst an der Gemeinde

              für ein dankbares Miteinander

A           dass sie aufmerksam die Themen vermittelt haben

              für so viel Ausdauer

              für anerkennende Worte

              für die viele Zeit der Ausarbeitung und der Durchführung

N           für die vielen Nachmittage und Stunden in der Gemeinde

              für die Nachsicht, die man manchmal haben muss

              und die Geduld, Menschen den Glauben nahe zu bringen

K          für die „strahlenden“ Kinder, die sie begeistern konnten

             für die Kompetenz, die sie im Kurs eingebracht haben 

E          für  Engagement und das Einbringen der Talente

             für das Einlassen auf die Kinder mit ihrer vielfältigen

             Persönlichkeit

Eine Gemeinde ist lebendig, wenn viele sich einbringen. Durch das ehrenamtliche Engagement der Katecheten spüren und erleben wir, wieviel Lebendigkeit in unseren Kirchengemeinden Heilig Geist, Stade sowie St. Ansgar, Hemmoor und St. Michael, Bremervörde steckt.

Ihre  Renate Vornholt