Brief an die Gemeinde – Dezember

Liebe Gemeinde!

„Ich glaub. Ich wähl.“ Unter diesem Slogan waren wir am 10. + 11. November aufgerufen unseren Kirchenvorstand neu zu wählen. Dafür hatten sich insgesamt 15 Kandidatinnen und Kandidaten aufstellen lassen. Zwölf von Ihnen haben nun das Mandat für die kommenden vier Jahre erhalten. Zuerst bin ich erstmal froh und dankbar, dass wir tatsächlich eine Wahl hatten. D.h. wir hatten mehr Kandidaten als Plätze. Das hat dann aber auch zur Folge, dass in unserem Fall drei Kandidaten nicht gewählt wurden und nun als Ersatzmitglieder auf ihren Einsatz warten, sollte jemand aus der gewählten Schar ausfallen. Für diese drei Kandidaten ist das natürlich eine schwere Situation, die auch erstmal verarbeitet werden will. Ich hoffe und wünsche sowohl den gewählten wie auch den nicht gewählten Kandidatinnen und Kandidaten, dass das Ergebnis zu weiterem engagierten Mittun anregt: als Mitglied des Kirchenvorstandes in der Verantwortung für unsere Pfarrgemeinde; oder aber in der Freiheit ohne Gremienpräsenz in den Aufgabengebieten zu wirken, in denen man seine Profession kreativ einbringen kann. Beides ist wichtig und beides brauchen wir für die Zukunft unserer Pfarrgemeinde!

Letztlich danke ich allen, den Kandidatinnen und Kandidaten, den Wählerinnen und Wählern, dem Wahlvorstand und besonders auch denjenigen, die sich im Vorfeld der Wahl um die Vorbereitung gekümmert haben.

Neben dem Kirchenvorstand starten auch die Leitungsteams in Bremer-vörde und Hemmoor, sowie das Lotsenteam in Stade in die neue Amts-periode. Die Teams in unseren Kirchorten werden wir am 2. Advent in den Gottesdiensten beauftragen und in ihren Dienst senden.

Advent ist dann auch das richtige Stichwort für die kommenden Tage und Wochen. „Wacht und betet allezeit“ (Lk 21, 36), dazu ruft uns das Evangelium am 1. Adventssonntag auf. Die Vorbereitung auf Weihnachten lädt mich ein mein Inneres wieder mehr auf Gott zu fokussieren: Im Kontakt zu ihm, im Gebet und in der Hinwendung. Machen wir uns auf den Weg zur Krippe und lassen uns von seinem Licht ergreifen, das für jeden einzelnen zum Wegweiser im neuen Jahr werde.

Am 16. Dezember feiert Frau Iris Hagen, die Leiterin unseres Altenheimes St. Josef, ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Dazu gratuliere ich im Namen der Heilig-Geist-Gemeinde sehr herzlich und wünsche ihr Gottes Segen.

Eine weiterhin gute Adventszeit, ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr wünscht Ihnen