Brief an die Gemeinde

Liebe Gemeinde!
Wenn Sie diesen Pfarrbrief lesen, dann kehrt langsam wieder Leben in die Gemeinde. Die Sommerferien sind zu Ende und ich hoffe, dass alle eine schöne Urlaubszeit hatten.
Mit Beginn des neuen Schuljahres geht es nicht nur für die Schülerinnen, Schüler und Lehrer wieder an die Arbeit. Auch auf unsere Pfarrgemeinde warten im zweiten Halbjahr einige Veranstaltungen und Aufgaben. Starten tun wir mit den beiden Gemeindefesten in Bremervörde (12.8.) und Hemmoor (19.8.).

Das „Großprojekt“ aber wird sicherlich die GREMIENWAHL am 10. und 11. November. Nach 4-jähriger Amtszeit wird der Kirchenvorstand neu gewählt und der Pfarrgemeinderat löst sich auf. Schon an dieser Stelle ein ganz großes und herzliches Dankeschön für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren!

Im Zuge der „lokalen Kirchenentwicklung“ gibt es vom Bistum verschiedene Modelle, wie die Gremienlandschaft in Zukunft aussehen kann. Damit hat sich ein Arbeitskreis beschäftigt, der sich im Rahmen unseres Visionsprozesses zusammengefunden hat. Durch den Kirchenvorstand und den Pfarrgemeinderat ist nun folgendes Modell ausgewählt worden:
Wie bisher werden wir auf Pfarreiebene den Kirchenvorstand wählen. Dieser ist das geschäftsführende Organ einer Pfarrgemeinde und entsprechend mit den Vollmachten zur Vertretung der Pfarrgemeinde ausgestattet.

Was sich ändern wird, ist die Zusammensetzung der pastoralen Gremien, also Pfarrgemeinderat und Leitungsteams. Wir halten es für sinnvoll, dass im Sinne der lokalen Kirchenentwicklung die gut arbeitenden Leitungsteams in Bremervörde und Hemmoor weiterarbeiten können. In diesen beiden Ortskirchen werden wir die Leitungsteams neu berufen. D.h. diejenigen, die jetzt schon dabei sind, dürfen gerne weitermachen. Es wäre natürlich auch schön, wenn sich neue Gesichter dafür interessieren und mitarbeiten wollen.
In Stade hat sich in der vergangenen Legislaturperiode das Leitungs-team aufgelöst. Hier braucht es einen Neuanfang.
Dazu wollen wir ein „Lotsenteam“ wählen. Dieses neue Team soll aus 5 Personen bestehen und sich alle 2-3 Monate treffen. Als Aufgaben wird das Team die Gestaltung und Verantwortung für das Gemeinde-leben in Heilig Geist und St. Josef übertragen bekom-men. Dazu gehören die Funktion einer „Schaltstelle“ für Aktionen im Kirchenjahr, Verantwortliche für bestimmte Tätigkeiten finden, Initiativen bündeln, Entscheidungen zur Durchführung von Aktionen treffen und ein offenes Ohr für die Gemeinde haben.
Sowohl aus den beiden Leitungsteam aus Hemmoor und Bremer-vörde als auch aus dem Lotsenteam in Stade werden je zwei Mitglieder in das „Pfarreiteam“ entsandt. Dem Pfarreiteam gehören – neben den Gesandten – Frau Vornholt als Gemeindereferentin und ich als Pfarrer an. Unsere gemeindlichen Einrichtungen werden bei Bedarf eingebunden und immer wieder zum Austausch eingeladen.

Es wird sicherlich ein spannender Prozess, geeignete und motivierte Mitglieder für alle Gremien zu finden. Die großen Gestaltungsspielräume für die Pastoral und das Einbringen fach-licher Qualifikationen sind sicherlich Anreize, unsere Pfarr-gemeinde durch die nächsten Jahre zu führen.

In der Hoffnung auf eine gute Vorbereitung der Wahlen und begeisternde neue Gremien grüße ich Sie alle herzlich,