Brief an die Gemeinde

Liebe Gemeinde!

Eigentlich waren diese Zeilen schon geschrieben, doch es gibt Momente, da rückt für kurze Zeit vieles in den Hintergrund.

Am Samstagabend des 27. Januar 2018 verstarb unser langjähriger Subsidiar Pfr. Eberhard Laufköter. Nach seiner Operation vor Weihnachten schien er auf einem guten Weg zu sein. Doch dann kam Mitte Januar ein Rückschlag und die Feststellung, dass der Krebs sich sehr schnell wieder ausgebreitet hat. Die Ärzte konnten ihm keine Hoffnung mehr machen. Diese Diagnose hat Eberhard Laufköter in meinen Augen nicht nur hingenommen, sondern angenommen.

Schon in den Tagen nach seiner Operation im Dezember strahlte er eine große innere Ruhe aus, die ich dann auch in der vergangenen Woche noch einmal erleben durfte. Er wusste sich in guten Händen, er war begeistert von den MitarbeiterInnen und Ärzten des Elbe-Klinikums. Und natürlich wusste er sich in Gottes Hand. Er erzählte von einer sehr großen Gottesnähe, die er so vorher noch nicht erlebt hatte. Das war ein beeindruckendes Glaubenszeugnis.

Ich bin überzeugt, dass Pfr. Laufköter durch seinen Dienst als Priester und sein persönliches Zeugnis, sehr viele Menschen zu einer ähnlichen Gottesnähe geführt hat. Sehr dankbar bin ich ihm für seinen priesterlichen Dienst in meinem ersten Jahr in Stade, womit er mich immer wieder entlastet hat. Der Pfarrgemeinde ist Pfr. Laufköter schon seit Oktober 2010 ein zuverlässiger Begleiter und Seelsorger gewesen, auch dafür gilt ihm ein großes „vergelts Gott“.

Dass er nun bei Gott ist, darauf vertraute er und darauf hoffen wir als Christen.

Herzliche Grüße