Brief an die Gemeinde

Liebe Gemeinde!

Wenn Sie diesen Pfarrbrief in den Händen halten, haben wir schon den 1. Advent und beginnen mit den intensiven Vorbereitungen auf Weihnachten und den Jahreswechsel. Für mich bedeutet es, dass sich mein erstes Jahr in der Pfarrgemeinde dem Ende zuneigt. Wie schnell die Zeit vergeht. Auch wenn ich nun ein Jahr lang alles mal erleben durfte, habe ich immer noch das Gefühl nicht alles und alle zu kennen, geschweige denn alles abgespeichert zu haben, was, wie und wann passiert. Hier sollte allerdings die Zeit für mich spielen und ich sehe dem deshalb sehr positiv entgegen.

Ich freue mich jetzt auf den Advent, den wir mit Rorategottesdiensten am Mittwochmorgen um 6.30 Uhr (mit anschließendem Frühstück) bzw. am Mittwochabend um 19.00 Uhr in Heilig Geist begehen. Und dann auf das erste gemeinsame Weihnachtsfest. Auch für die Kinder und Familien wird im Advent wieder einiges angeboten. Mehr dazu finden Sie in diesem Pfarrbrief.

Die Tage zwischen den Jahren und den Jahreswechsel verbringe ich dann mit jungen Erwachsenen bei Exerzitientagen. Zurück- und nach vorne blicken werden die Teilnehmer, um gestärkt und mit Gottes Segen in das neue Jahr zu starten. So wie wir alle hoffentlich.

Und das beginnt dann gleich mit der Sternsingeraktion, die wir am 6. Januar 2018 um 18 Uhr in der St. Wilhadi-Kirche mit einem ökumenischen Gottesdienst beschließen werden.

Auch für die Entwicklung unserer Pfarrgemeinde geht es nach dem Pastoraltag, den wir als Auftakt im Oktober hatten, weiter. Am Samstag, den 27. Januar wollen wir von 13.30 – 17.30 Uhr im Gemeindehaus von Heilig Geist in den Visionsprozess starten, der uns in den kommenden Monaten und Jahren in die Zukunft führen soll. Alle, die Interesse haben dabei mitzugestalten, sind herzlich eingeladen.

Zweimal gilt es hier noch „Danke“ zu sagen:

Unser Chorleiter in Heilig Geist, Frank Münter, ist seit 20 Jahren mit dem Chor unterwegs. Für seine Arbeit mit dem Chor, den wir im Dezember gleich zweimal erleben dürfen, sage ich ein herzliches Vergelt‘s Gott und wünsche ihm und dem Chor alles Gute für die kommenden Jahre.

Der zweite Dank geht an Herrn Johann Book. Er hat über viele, viele Jahre unsere Bücherei geleitet und sie zu dem gemacht, was sie heute ist: Ein lebendiger Ort am Sonntag nach dem Gottesdienst, mit aktuellen Büchern und Filmen. Herr Book hat die Bücherei nun an ein Team unter Leitung von Frau Klose-Garthe übergeben, der ich dankbar bin, dass sie diese Aufgabe übernommen hat.

Nun wünsche ich Ihnen allen eine ruhige Vorbereitung auf Weihnachten, ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2018.