„Stade ahoi“ Grüße an die Gemeinde

Liebe Gemeinde,

seit dem 8. Dezember begleitet uns das Jahr der Barmherzigkeit, um den Akzent unseres Glaubens auf die „Barmherzigkeit Gottes“, das pulsierende Herz des Evangeliums, zu legen.

„Das Logo des Gebetsbildchens, das Weihnachten in unseren Kirchen verteilt wurde, veranschaulicht, wie der Gute Hirt in direkten Kontakt mit den Menschen kommt. Die Form einer Mandorla, einer mandelförmigen Umrandung, lässt im Stil einer Ikone die gleichzeitige Präsenz der göttlichen und menschlichen Gegenwart Christi, der sogenannten Zwei-Naturen-Lehre, aufleuchten. Drei konzentrische Ovale verdeutlichen in unterschiedlichen Blautönen die Bewegung Christi, der uns Menschen aus der Nacht der Sünde und des Todes zum Licht bringt. Auf der anderen Seite steht die tiefdunkle Farbe im Zentrum für die Undurchdringlichkeit der Liebe des Vaters, der alles verzeiht.“ – so erschließt der Kapuziner Br. Helmut Rakowski dieses Bild.

Danke für all Ihre Zeichen der Barmherzigkeit, die in den Weihnachtskollekten für Adveniat und für afrikanische Katecheten die Summe von  5.945,67 € erbracht haben.

Danke allen, die auch dieses Mal wieder mitgewirkt haben bei der Stern-singeraktion im Versuch, Kinder zu motivieren, und denen, die als Organisatoren, Fahrer und Begleiter die Aktion erfolgreich durchgeführt haben. Stellvertretend seien hier genannt: K. Schumacher und G. Schreck, B. von Soden-Fraunhofen und K. Rapp sowie M. Duße und Ehepaar Gold.

Dank aber auch allen großzügigen Spendern, die insgesamt das erfreuliche Ergebnis von 9.862,39 vorweisen können.

Unsere besondere Freude ist es, dass unser Diözesanbischof im 111. Jahr der   St. Ansgar-Kirche den weiten Weg aus Hildesheim nicht scheut, um beim „Evensong“ des Ansgarfestes dabei zu sein und so auch einmal die Hemmoorer Kirche persönlich kennen zu lernen.

Am Rosensonntag lädt zum 5. Mal die DJK Stade zu einem närrischen Kirchen-kaffee ein. Die Kinder können wieder verkleidet in den Familiengottesdienst nach Heilig Geist kommen, um anschließend mit den Messdienern in den unteren Gemeinderäumen zu feiern.

Am Fastnachtsdienstag sind alle Kinder in Hemmoor von 16.00-18.00 Uhr zum Kinderfasching nach St. Ansgar eingeladen.

Der Aschermittwoch wird wieder ökumenisch mit der Johannisgemeinde gefeiert, dieses Mal sind wir Gastgeber. In der vierzigtägigen Bußzeit werden uns von Pfr. Rauchfuß Glaubensgespräche und ein Exerzitien-Emmauskurs angeboten. Ferner führen wir wieder Früh-/Spätschichten und Kreuzwegandachten durch.

Wegen einer Radioübertragung am 28. Februar entfällt der Samstaggottesdienst am 27. Feb. in St. Josef und wird stattdessen um 18 Uhr in Heilig Geist gefeiert.

Mit einem karnevalistischen „Stade ahoi“, wie es die hiesige Fastnachtsgilde ausdrückt, bin ich

Ihr Seelsorger Matthias Kaleth