„Gesegnet, um Segen zu sein“

Liebe Gemeinde,

„Gesegnet, um Segen zu sein“, so heißt das kürzlich im Echter Verlag erschienene Buch unseres ehemaligen Diakons Martin Wirth, das Sie auch in unserer Bibliothek finden.

„Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein“ – diese Verheißung an Abraham und Sara durchzieht die ganze Bibel.

In die Biografien mancher bekannten und auch unbekannten biblischen Frauengestalten bekommen wir Einblicke durch die Ausstellung „Lebensmuster“, die Sie vom 17. – 31. Mai in der Heilig-Geist-Kirche besuchen können. Dazu gibt es ein interessantes Rahmenprogramm. Was bedeutet der Glaube und wie werden Frauen zum Segen?

Mit Stoff, Garn und Schere wurden eindrucksvolle Quilts geschaffen, die zum Verweilen einladen.

Ganz herzlich danke ich der Gemeindereferentin R. Vornholt  sowie den Mitgliedern der Frauengemeinschaft für den großartigen Einsatz dieses Projekts.

Ebenso freue ich mich über die Planung einer Holzhütte, die im Park von St. Josef  nahe der Lagerfeuerstelle ihren Platz finden soll. Im Namen der Pfadfinder sind Sie  am Sonntag, den 9. Mai ab 15 Uhr in den Park von St. Josef eingeladen zur Einweihung der Hütte bei Kaffee und Kuchen.

Herzlich danke ich Dr. Haneke für die Planung, dem Technologie-zentrum der Handwerkskammer unter Leitung von Herrn Knoll für die fachliche Realisierung  sowie allen, die außerdem von den Pfadfindern oder aus der Gemeinde beim Aufbau mitgeholfen haben. Ebenso danke ich  Pfr. Laufköter, der sich den „Hut“ für die Koordination aufgesetzt hat. Mögen wir alle segensreich wirken können im Sinne des Gebetes von Diakon Wirth: „Herr segne ihre Hände, dass sie behutsam sind, dass sie halten können, ohne zur Fessel zu werden, dass sie geben können ohne Berechnung, dass ihnen innewohne die Kraft zu segnen und zu trösten…“ (S. 131)

Und zu guter Letzt erhoffen wir dies auch für alle Kommunionkinder:  zum Segen zu werden. Wir freuen uns mit ihnen über ihren Festtag und danken dem Katechetenteam für allen Einsatz.

Sicher werden einige Kommunionkinder als Pfadfinder oder MessdienerInnen zum Segen für die Gemeinde.

Ihnen allen eine erfüllte Osterzeit,     

Ihr Seelsorger Matthias Kaleth