Sternsinger: Aus Überzeugung Segen bringen

Das Wochenblatt hat die Leiterin der Sternsingeraktion in Stade mit einem Portrait gewürdigt.

„20*C+M+B+15“: In diesen Tagen schreiben allerorten im Landkreis Stade Sternsinger dieses Zeichenkürzel an Haustüren. Die Buchstaben und Zahlen stehen für die lateinischen Worte „Christus mansionem benedicat“ („Christus segne dieses Haus“) und die Jahreszahl. Eine, die sich seit vielen Jahren für das wohltätige Dreikönigssingen einsetzt, ist Klaudia Schumacher (57) aus Stade.

Klaudia Schumacher, die im Münsterland geboren wurde und seit ihrer Kindheit in der Kreisstadt Stade lebt, ist gläubige Christin und in der katholischen Helig-Geist-Kirchengemeinde in Stade vielfach ehrenamtlich engagiert: Unter anderem war sie 20 Jahre lang im Pfarrgemeinderat aktiv, davon 16 Jahre als Vorsitzende.

Seit jeher liegt ihr das Dreikönigssingen, der weltweit größten Aktion „von Kindern für Kinder“ am Herzen. […] Aus der ursprünglich rein katholischen Aktion ist inzwischen ein ökumenisches Projekt geworden, an dem sich die evangelischen Kirchengemeinde Johannis, Wilhadi und Nicolai in Stade beteiligen.

Am 6. Januar, dem Hochfest der Erscheinung des Herrn, endete die diesjährige Sternsingeraktion mit einem Gottesdienst in St. Wilhadi. In diesem Jahr kam eine Spendensumme von 5.555,50 EUR zusammen, die für Hilfsprojekte in über 100 Ländern eingesetzt wird.